AÜK – alle Informationen zum akkreditierten System

Alle Kfz-Betriebe, die weiterhin amtliche Fahrzeuguntersuchungen und -prüfungen anbieten wollen, benötigen zukünftig eine Akkreditierung nach DIN ISO 17020. Alle Anforderungen sind in einer Präsentation mit dazugehörigem Video zusammengestellt. Ob ein Betrieb bei der AU noch wirtschaftlich arbeitet, verrät der Kalkulationsrechner in der Anlage.

Am 16. und 17. Juni 2020 hat Michael Kahl, Technischer Leiter des Landesverbandes, in einem Webinar alle notwendigen Informationen zur AÜK präsentiert. Dabei ging es darum, wie es für Betriebe weitergeht, die hoheitliche Aufgaben anbieten wollen, was notwendig ist, um dem System beizutreten, und welche neuen Anforderungen dadurch entstehen.

In den Anlagen finden sich die Folien der Präsentation, die AU-Kalkulationstabelle und die vertragliche Einbindung. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.auek.de auffindbar.

Nach dem Ausfüllen der vertraglichen Einbindung bitte das Formular direkt per Mail auek(at)kfzgewerbe(.)de oder per Fax an 0431 5333 1 842 senden.