Gute Nachrichten aus allen Segmenten

[24.05.2018] 

Das Wachstum im schleswig-holsteinischen Pkw-Markt hat nach einem Knick im März (ein Minus von 1,3% gegenüber 2017) im April bei den Neuzulassungen wieder deutlich zugelegt. Das Wachstum betrug stattliche 14,7% bei Autos, 29,2% bei Krad und 8,2% bei Lkw. Für Gesamt-Deutschland sieht das ähnlich aus, wenngleich bei den Pkw das Plus nur 8% betrug und bei Lkw die Steigerung mit 13,7% noch deutlicher ausfiel; bei Krad gab es in Deutschland 28,1% mehr Neuzulassungen.

Diese Entwicklung geht offensichtlich nicht nur auf die Tatsache zurück, dass der April 2018 zwei Arbeitstage mehr hatte als der 2017. Vielmehr ist nach dem ersten Jahresdrittel das Plus von 5% für Gesamtdeutschland sehr solide, trotz aller Verunsicherung rund um die Frage nach der Zukunft des Diesels. Diese Antriebsart ist deutschlandweit zum ersten Mal seit Juli 2017 gegenüber dem Vormonat in ihrem Anteil an den Zulassungen gestiegen – von 31,4 auf 33,4%.

Dass auf Deutschland bezogen das Wachstum im Pkw-Markt sehr robust ist, lässt sich auch am Anteil der Neuzulassungen für Privatkunden erkennen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ließen fast 20% mehr private Kunden einen neuen Wagen zu. Damit gehen fast 40% der Zulassungen auf Privatleute zurück.

Auch bei den alternativen Antrieben ist ein Wachstum weiterhin zu beobachten. In Schleswig-Holstein entfielen bisher in diesem Jahr – wie im Bund insgesamt – 5% aller Neuzulassungen auf die Alternativen Hybrid, Elektro und Gas.

Letzte Änderung: 24.05.2018Webcode: 0097624