Neuzulassungen steigen erstmals seit August 2018

[16.03.2019] 

Fünf Monate in Folge kannte der Neuwagenmarkt in Schleswig-Holstein wie auch in Deutschland insgesamt nur eine Richtung: nach unten. Nun hat der Februar möglicherweise eine Trendwende gebracht. Auf jeden Fall sind die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen, in Deutschland um 2,7 %, in Schleswig-Holstein um 1,8 %. In reinen Zahlen gab es im Februar in Deutschland 268.867 Pkw-Neuzulassungen, im nördlichsten Bundesland  6.781; 2018 waren es 261.749 bzw. 6.661.

Woher kommt der Zuwachs? Analysen zeigen, dass ein Faktor für die Nachfrage im deutschen Markt die weiterhin von den Herstellern gewährten Prämien für den Tausch älterer gegen neue Dieselfahrzeuge ist. Die Privatnachfrage ist vorhanden, doch lag der Anteil der Privatkäufer insgesamt nur bei etwas mehr als 35 %. Weitaus mehr ging auf den Kanälen Flottenkunden, Hersteller, Importeure und Händler.

Noch ein paar Werte zu den alternativen Antrieben, genauer zu Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen. Reine Elektroautos wurden deutschlandweit im Februar 4.637 Mal zugelassen (Feb. 2018: 2.546 Einheiten), Hybride kamen 15.147-mal neu auf die Straßen (2018: 8.289 Einheiten). Das sind zwar deutliche Anstiege, aber noch immer liegen die Zulassungszahlen in diesen Segmenten insgesamt im einstelligen Bereich, während der Anteil der Benziner 60 % beträgt und der der Dieselfahrzeuge 32 %.

Ob die positive Entwicklung länger andauern wird, das muss sich erst noch zeigen. Skeptiker verweisen auf weiter bestehende technische Probleme bei WLTP, sowie auf die Brexit-Unsicherheiten und drohende amerikanische Strafzölle. 

Letzte Änderung: 16.03.2019Webcode: 0097624