Nacht des Kfz-Gewerbes am 01. Oktober

[08.09.2019] 

Die Location ist bewährt, die Referenten haben Top-Niveau und das Thema könnte aktueller nicht sein – alle Zutaten stimmen also, um den Gästen der ersten schleswig-holsteinischen „Nacht des Kfz-Gewerbes“ Information und Unterhaltung gleichermaßen zu bieten. Eingeladen hat der Landesverband Vertreterinnen und Vertreter „seiner“ Mitgliedsbetriebe zum 1. Oktober in die Holstenhallen Neumünster.

„Autonomes Fahren und die Angst vor Veränderung“ unter diesem Titel steht die Veranstaltung. Damit werden zwei wesentliche Herausforderungen in den Mittelpunkt gestellt, vor denen die Branche momentan steht.

Im Anschluss an eine Einführung in das Thema durch Nina Eskildsen, Präsidentin des Landesverbandes, wird Manfred Müller autonomes Fahren aus der Sicht eines Piloten der Lufthansa betrachten. Was kann die Automobilindustrie von der Luftfahrt lernen? Einiges, das wird der Referent deutlich machen, denn Müller ist nicht nur Pilot, sondern seit vielen Jahren auch Flugsicherheitsforscher und Lehrbeauftragter für Risikomanagement an der Uni Bremen. Die ZuhörerInnen erwarten spannende Einblicke zum Faktor Mensch. Auch wenn die Verantwortlichen im Cockpit, so Müller, alle 30 Minuten einen Fehler begehen, so seien sie nicht primär als Fehlerquelle anzusehen. Vielmehr stellten sie den unerläßlichen Faktor dar, der dabei helfe, Defizite der Maschinen zu erkennen und auszugleichen. Was das für das autonome Fahren bedeutet? Manfred Müller wird darauf eine Antwort liefern!

Anschließend geht Susanne Nickel ein für die Betriebe existentielles Thema an, das sie unter dem leicht ironischen Titel „Stell Dir vor, es heißt Veränderung – und alle freuen sich“ behandeln wird. In einer sich immer schneller wandelnden Welt wird von Unternehmen mehr Dynamik, Agilität und Demokratisierung gefordert. Der Weg von der alten in die neue Welt bringe, so die Rechtsanwältin, Wirtschaftsmediatorin und Trainerin von Führungskräften, viele Change-Projekte mit sich. Die Bilanz sei jedoch traurig: 70 Prozent aller Veränderungsprozesse scheiterten.

Wie das zu verhindern ist? Susanne Nickel wird diese Frage beantworten und dies vor allem nicht mittels reiner Theorie, denn „allein aufgrund meines bisherigen Lebens weiß ich, was Change ist, wie es sich anfühlt und was man in diesen Phasen erlebt.“

Nach den Vorträgen gibt es noch die Gelegenheit bei einem Oktoberfest-Schmaus Benzin- und Elektronengespräche mit den Kolleginnen und Kollegen zu führen – alle Zutaten für ein unterhaltsam-informatives Event sind gegeben!

 

Unter diesem Link geht es zur Anmeldung:

https://www.kfz-sh-seminare.de/#anmeldung_841669b7-c97d-11e9-ba29-902b34528772

 

Datum: 1. Oktober 2019

Ort: Holstenhallen Neumünster, Justus-von-Liebig-Straße 2

Titel: „Autonomes Fahren und die Angst vor Veränderung“

Programm:

19:00 Uhr

Eintreffen der Teilnehmer

19:20 Uhr

Nina Eskildsen, Präsidentin Verband des Kfz-Gewerbes SH

Begrüßung und Einführung in das Thema

19:30 Uhr

Manfred Müller:

Autonomes Fahren – was Autos von Flugzeugen lernen können

20:30 Uhr

Susanne Nickel

Stell Dir vor, es heißt Veränderung – und alle freuen sich!

21:15 Uhr

Benzin- und Elektronen-Gespräche mit den Kollegen am Buffet (kleiner Oktoberfest-Schmaus) mit Fruchtschorle, Bier, Wein und nichtalkoholischen Cocktails

Ende der Veranstaltung ca. 22:00 Uhr

Letzte Änderung: 09.09.2019Webcode: 0125861