KBA-Neuzulassungszahlen August 2020

Und wieder geht es abwärts

 

Die Zahlen bei den Neuzulassungen sind nach einer leichten Erholung im Juli wieder sehr deutlich nach unten gegangen. In Schleswig-Holstein kamen 883 neue Pkw auf die Straße, gegenüber 1.116 im August 2019 bedeutet das ein Minus von 18,4 %. Deutschlandweit lag das Minus bei einem Fünftel: 251.044 waren gegen 313.748 im Vorjahr genau 20 % weniger. Das Gesamtminus für dieses Jahr liegt damit im nördlichsten Bundesland bei 25,4 %, im Bund bei 28,8.
Bei den Neuzulassungen von Lastkraftwagen liegt das Minus in SH bei 18,4 % (Bund -24,2 %), während die Neuzulassungen von Krad bisher in 2020 deutlich zweistellig gestiegen sind: + 22,5 % bzw. + 17,6 %.
In den Analysen zum neuerlichen deutlichen Rückgang bei Neuwagen wird der Sondereffekt WLTP genannt. Ab dem September vergangenen Jahres traten die verschärften Abgasregeln in Kraft, was wohl 2019 zu vorgezogenen Neuzulassungen führte.
Leichte Hoffnungen werden aus der Tatsache gezogen, dass der Anteil privater Käufer hoch ist. Die Mehrwertsteuersenkung und die Fördermaßnahmen für E-Fahrzeuge zeigten Wirkung, die bis zum Jahresende anhalten werde, so die Experten. Allerdings stehe diese Prognose nur dann, wenn die Corona-Erkrankungen nicht in dramatischer Weise ansteigen würden.